AURO - Unsere Pflanzenstoffe - page 28

LEINÖL
DAS MULTITALENT
Es riecht würzig nach Heu, wird als krautig, dumpf und
leicht röstig beschrieben. Schon in der Steinzeit wurde
Öllein oder Faserlein angebaut und verarbeitet, die Aus-
saat und die Ernte lässt sich sogar auf altägyptischen
Wandmalereien nachlesen. Die Leinpflanze liefert nicht
nur das Leinöl, sondern auch die Flachsfasern, die zu Lei-
nen verarbeitet werden. Das klare goldgelbe Öl wird aus
Leinsamen, den reifen Samen von Öllein, gewonnen. Es
ist in vielen Produkten anzutreffen, da es einen hohen
Gehalt von einfach und mehrfach ungesät-
tigten Fettsäuren enthält. Ein-
satz: Als Bindemittel für die
Herstellung von Farben und
Lacken, als Nahrungsmittel oder in
der Kosmetik. Es ist eben vielseitig ein-
setzbar.
Leinöl -
kalt gepresst
Die Samen des
k l e i nwüch s ige n
Ölleins mit seinen
wunderschönen blauen, manch-
mal auch weißen Blüten werden
im April, spätestens imMai geerntet.
Danach wird aus den Leinsamen das Öl
im schonenden Verfahren gewonnen. Die
sogenannte Kaltpressung wird durch eine
Schneckenpresse gewonnen. Hierbei wird
die Leinsaat mit Hilfe einer Walze bei geringem Druck
durch eine Presse gedrückt. Dabei werden Öltemperaturen
von max. 40 °C erreicht. Bei höheren Temperaturen wür-
den sich auch andere Pflanzenbestandteile lösen, was die
Qualität des Öles vermindern würde. Aus diesem Grund
gehören kaltgepresste Öle zu den wertvollsten und teu-
ersten Ölen. Für Farben kommen nur kaltgepresste Öle in
Frage. Die übrig gebliebenen Pflanzenteile wie Leinspreu
und Stroh sowie der Presskuchen werden als Viehfutter
oder für Dämmstoffe verwendet. Heute erfolgt die Ölpres-
sung in sehr großen Pressen, dabei kann es sich auch etwas
höher erwärmen. Die extrahierten Schleimstoffe werden
durch Zugabe von schwachen Säuren koaguliert und dann
abgefiltert.
Verwendung bei AURO
Bei AURO wird das Leinöl, aus kon-
trolliert biologischem Anbau (kbA)
wegen seiner hervorragenden tech-
nischen und physikalischen Eigen-
schaften geschätzt. Der warme Glanz,
die Elastizität, das Eindringungsver-
mögen und die feuchtigkeitsregulie-
renden Eigenschaften machen diesen pflanzlichen, nach-
wachsenden Rohstoff zu einem idealen Bindemittel in
AURO-Produkten.
MEHRFACHE NUTZUNG
ZUR HERSTELLUNG VON ÖLFARBEN
ALS WERTVOLLES SPEISEÖL
ZUR REVITALISIERUNG DER HAUT
aus
k
ontrolliert
b
iologischem
A
nbau
Öle und Fette
kbA
28
1...,18,19,20,21,22,23,24,25,26,27 29,30,31,32,33,34,35,36,37,38,...64
Powered by FlippingBook