AURO Umwelterklärung 2013 - page 9

9
Tätigkeiten am Standort
Produktion
Dosieren, Mischen und Abfüllen sind die häufigsten und
wichtigsten verfahrenstechnischen Schritte zur Fertigung
des Produktprogramms. Nahezu sämtliche Vorprodukte wer-
den am Standort produziert, die Produktionstiefe ist äußerst
hoch und die Wertschöpfungskette bleibt weitgehend erhal-
ten. Dampfbeheizte Schmelzen gewährleisten bei max. 80° C
die schonende Einarbeitung von natürlichen Wachsen in
Harze und Öle. Im 1992 neu errichteten Lager für brennbare
und wassergefährdende Stoffe werden die Fertigprodukte
bis zur Auslieferung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen
zwischengelagert und versandfertig verpackt.
Rohstoffe zur Fertigung der Produkte müssen teilweise über
längere Entfernungen aus dem Lagerbereich zur Bereitstel-
lung in die Produktion mit Hilfe von Flurförderfahrzeugen
transportiert werden. Hier sind Gefahren durch den innerbe-
trieblichen Verkehr vorhanden, die auf ein Mindestmaß redu-
ziert wurden.
Aufgrund des Brandpotentials der Rohstoffe (ätherische Öle
= brennbare Flüssigkeiten) müssen sicherheitstechnische
Auflagen erfüllt werden. Zu nennen sind hier der Explosions-
schutz sowie eine Brandmeldeanlage mit Direktaufschaltung
zur Berufsfeuerwehr, die 2010 auf den Stand der Technik
gebracht wurde und weitere Maßnahmen im Produktionsbe-
reich.
Die weitere Minderung des Brandrisikos und Brandpotentials
ist erklärtes Ziel des Unternehmens. Lagerbehälter für brenn-
bare Flüssigkeiten mit jeweils 850 l Fassungsvermögen sind
mit Flammenfiltern ausgestattet, die im Brandfall ein Durch-
schlagen von Flammen und damit Entzünden des Inhalts ver-
hindern. Die Gebäudeteile sind in Brandabschnitte einge-
teilt, die das Ausbreiten von Feuer verhindern. Die Unterwei-
sung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im praktischen
Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen gewährleistet, dass
Brände im Frühstadium gelöscht werden können. Die jährli-
che Unterweisung der Beschäftigten trägt regelmäßig zur
Schärfung des Problembewusstseins bei.
Wandfarbenproduktion
Etikettierung
a) Reseda für Pflanzenfarben
c) Dammar als Bindemittel
b) Leinöl für bessere Produktelastizität
d) Chlorophyllpigment für Grüntöne
a
b
c
d
1,2,3,4,5,6,7,8 10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,...32
Powered by FlippingBook