Unternehmensphilosophie

Biodiversität – der aktive Schutz der biologischen Vielfalt

Der Grundstoff der modernen Chemie und damit der Produkte, mit denen wir uns täglich umgeben, besteht im Wesentlichen aus dem nicht erneuerbaren Rohstoff Erdöl. Die Zukunft der Chemie sieht jedoch anders aus: Ebenso wie die Energieversorgung kann sie langfristig nur auf erneuerbare, vielfältige Ressourcen aufbauen. Die stofflichen Ressourcen der zukünftigen Chemie sind in großem Artenreichtum in unserer Biosphäre vorhanden: die Pflanzen.
Das Unternehmen AURO baut bereits seit 1983 auf dieses Rohstoffkonzept der Zukunft.

Pflanzen bieten eine unermessliche Vielfalt von Grundstoffen zur Farbherstellung, die alle vollständig biologisch abbaubar sind. Jede einzelne Pflanze stellt eine hoch effiziente Chemiefabrik dar, die ihre Produkte völlig abfallfrei herstellt. So kann eine Pflanze beispielsweise in relevanten Mengen Zellulose in ihren Stängeln, Farbstoffe in ihren Blättern, Wachse auf der Blattoberfläche, Fette und Eiweiße in ihren Früchten sowie Duftstoffe und Harze in ihren Blüten erzeugen. In der pflanzlichen Chemie bilden tausende von Pflanzenarten die Basis der Erzeugung von Hunderttausenden verschiedener Stoffe, die sich klimatisch, geologisch und genetisch den Regionen der Erde anpassen. Die zukünftige Chemie ist auf eine intakte, reichhaltige biologische Vielfalt angewiesen, jede Verarmung der Tier- und Pflanzenwelt schränkt die zukünftige Pflanzenchemie ein. 



Mit dem konsequenten Einsatz vorwiegend pflanzlicher und mineralischer Rohstoffe zur Herstellung vielfältiger Produkte für das Bauen und Wohnen folgt AURO bereits jetzt diesem zukunftsfähigen Konzept.

AURO setzt mit erneuerbaren Ressourcen auf eine Chemie der langfristigen Zukunft. Im Unterschied zu erneuerbarer Energie, die durch die direkte Umwandlung von Sonnenenergie gewonnen wird, ist die Chemie auf stoffliche Substrate aus Pflanzen angewiesen. Diese Quelle kann nur durch eine intakte Artenvielfalt erhalten bleiben.
AURO weist seit 2006 eine ausgeglichene CO2-Bilanz auf und trägt weder durch seine Produkte noch durch deren Herstellung oder durch andere Aktivitäten zur Umweltbelastung durch klimaschädliches Kohlendioxid bei.

Nachhaltigkeitsbericht 2013

In unserem Nachhaltigkeitsbericht finden sie Zahlen und Fakten zu den Stoffkreisläufen bei der Produktion und weitere interessante Informationen.

 In der Broschüre blättern